Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt

55 verhaltensökonomische Erkenntnisse

29,99 € (Print)

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

sofort lieferbar
29,99 € (PDF)

sofort lieferbar

29,99 € (ePub)

sofort lieferbar

  • 978-3-446-47864-0
  • 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, 06/2023
    316 Seiten, Fester Einband
Beschreibung
Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt
Wie tickt mein Gegenüber?

Im Berufsleben ist es entscheidend, mit anderen Menschen „zu können“ und ihre typischen Verhaltensweisen zu kennen. Das gilt auf allen Hierarchieebenen und in allen Bereichen der Zusammenarbeit und ist die Basis für persönlichen und unternehmerischen Erfolg.
Dieses Buch präsentiert aktuelle verhaltensökonomische Erkenntnisse, um den „menschlichen Faktor“ im Berufsleben besser zu verstehen und um ein erfolgreiches Miteinander zu ermöglichen. Es liefert eine umfassende Perspektive auf das „große Ganze“, indem es analysiert, wie Menschen „ticken“, wie sie auf Anreize (monetärer oder nicht-monetärer Natur) reagieren und was das für das Miteinander – oder auch Gegeneinander – im Beruf bedeutet.
Die moderne verhaltensökonomische Forschung ist wie keine andere Forschungsrichtung geeignet, diesen Fragen nachzugehen und Antworten zu liefern. Der Autor, laut FAZ-Ranking einer der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands, forscht seit 20 Jahren im Bereich der Verhaltensökonomie und nimmt Sie mit auf eine Reise, welche Faktoren vom Berufseinstieg bis zur Führungsposition für beruflichen Erfolg wichtig sind.

- Überraschende Erkenntnisse mit Aha-Effekt
- Das Gegenüber verstehen und Stolperfallen vermeiden
- Wissenschaftlich fundiert, zugleich wohlproportioniert und leicht verständlich
Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt
Wie tickt mein Gegenüber?

Im Berufsleben ist es entscheidend, mit anderen Menschen „zu können“ und ihre typischen Verhaltensweisen zu kennen. Das gilt auf allen Hierarchieebenen und in allen Bereichen der Zusammenarbeit und ist die Basis für persönlichen und unternehmerischen Erfolg.
Dieses Buch präsentiert aktuelle verhaltensökonomische Erkenntnisse, um den „menschlichen Faktor“ im Berufsleben besser zu verstehen und um ein erfolgreiches Miteinander zu ermöglichen. Es liefert eine umfassende Perspektive auf das „große Ganze“, indem es analysiert, wie Menschen „ticken“, wie sie auf Anreize (monetärer oder nicht-monetärer Natur) reagieren und was das für das Miteinander – oder auch Gegeneinander – im Beruf bedeutet.
Die moderne verhaltensökonomische Forschung ist wie keine andere Forschungsrichtung geeignet, diesen Fragen nachzugehen und Antworten zu liefern. Der Autor, laut FAZ-Ranking einer der einflussreichsten Ökonomen Deutschlands, forscht seit 20 Jahren im Bereich der Verhaltensökonomie und nimmt Sie mit auf eine Reise, welche Faktoren vom Berufseinstieg bis zur Führungsposition für beruflichen Erfolg wichtig sind.

- Überraschende Erkenntnisse mit Aha-Effekt
- Das Gegenüber verstehen und Stolperfallen vermeiden
- Wissenschaftlich fundiert, zugleich wohlproportioniert und leicht verständlich
Kundenbewertungen für "Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt"
(Geprüfte Bewertung)
19.05.2024

Impulsgeber

Die Arbeitswelt wird geprägt von menschlichen Verhaltensweisen und unterschiedlichen psychischen, kognitiven und sozialen Einflussfaktoren. Dieses Buch spannt einen breiten Bogen über die vielseitigen Wirkungs- und Anwendungsfelder der Verhaltensökonomie in der Arbeitswelt – vom Anfängergeist des Berufseinstiegs bis zum CEO Aufstieg. Die Themenvielfalt ist facettenreich – über soziale Normen & Identitäten, Stereotypisierung, Diskriminierung, externe Motivatoren und Anreizsysteme, Gehaltspolitik, Konkurrenz, Wettbewerb, Charisma, Führung, Teamwork, Anerkennung und Fairness. Dadurch wird ein Bewusstsein für diese vielseitige Wirkmechanismen im Berufskontext geschaffen. Der österreichische Verhaltensökonom Matthias Sutter hebt die Bedeutung von unbewussten kognitiven und affektiven Inhalten bei Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Entscheidungsprozessen hervor.
Auf 275 Seiten in 13 Abschnitten werden 55 Erkenntnisse mit Studien hinterlegt und mit persönlichen Erfahrungen verknüpft. Diese Kombination aus wissenschaftlicher Fundierung und persönlichem Erfahrungsschatz schafft einen guten Themenüberblick sowie Ausgangspunkt für weiterführende Fachliteratur in der Verhaltensökonomie. Sprachlich flüssig auf hoher didaktischer Qualität kann man der Struktur klar und prägnant folgen oder bei Bedarf bewusst querlesen.
Aus wissenschaftlicher Perspektive wäre zum Teil eine etwas stärkere Abgrenzung von Studieninhalten, beobachteten Praxisphänomenen und daraus abzuleitenden Maßnahmen in der Arbeitswelt wünschenswert gewesen, da Studien (insb. Korrelationsstudien) selten (bis nie) eindeutig interpretiert werden können.
Fazit
Ein gut zugängliches und leicht verständliches Fachbuch mit anregenden Beispielen aus der Praxis. Es beinhaltet eine nützliche Bündelung von wissenschaftlichen Erkenntnissen von menschlichen Verhaltensweisen am Arbeitsplatz. Durch eine gelungene Strukturierung und Kurzzusammenfassungen, der in sich abgeschlossenen Kapitel, kann es als Nachschlagewerk und Impulsgeber im Arbeitsalltag empfohlen werden.

(Geprüfte Bewertung)
09.05.2024

Alter Wein in neuen Schläuchen

Für Berufsanfänger ganz lernreich. Heute bin ich nach 45 Jahren Berufstätigkeit der Meinung das Soft Skills deutlich wichtiger sind als Hard Skills. Das Buch gibt nur wenig /keine Hinweise wie ich Sie erlerne.

(Geprüfte Bewertung)
14.04.2024

Hat mich überzeugt

Die Aufmachung des Buches hat mich überzeugt. Der Autor untergliedert das Buch in sinnvolle Abschnitte und erörtert jede "Erkenntnis" mit Beispielen/Zahlen und Studien. Jede Erkenntnis wird durch eine kurze Zusammenfassung noch mal auf den Punkt gebracht.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Matthias Sutter ist Direktor am Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn sowie Professor für Experimentelle Wirtschaftsforschung und Verhaltensökonomie an den Universitäten Köln und Innsbruck.

Matthias Sutter ist Direktor am Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn sowie Professor für Experimentelle Wirtschaftsforschung und Verhaltensökonomie an den Universitäten Köln und Innsbruck.

Rezensionen

"...eine spannende, erkenntnisreiche, nützliche und empfehlenswerte Lektüre." Alfred Biel, Controller Magazin, November 2023

"Sutter zählt zu den renommiertesten Ökonomen im deutschsprachigen Raum. Sein neuestes Buch trägt den Titel 'Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt'. 'Für den beruflichen Erfolg brauche es eine gute Ausbildung sowie soziale Fähigkeiten, um mit den Menschen gut zusammenarbeiten zu können,' sagt Sutter..." Vorarlberg heute, ORF, 10.11.2023

„Matthias Sutter hat aus dem Fundus seiner Forschungsarbeiten und auf der Basis aktueller verhaltensökonomischer Studien einen praktischen Ratgeber für das Berufsleben zusammengestellt und dem menschlichen Faktor auf das Berufsleben angewandt. Damit liefert er eine umfassende Perspektive auf das ‚große Ganze‘, indem es analysiert, wie Menschen ‚ticken‘, wie sie auf Anreize reagieren und was das für das Miteinander – oder auch Gegeneinander – im Beruf bedeutet.“ Hamburger Abendblatt, 12.08.2023

"So klappt es mit der Karriere [...] Sutter fasst jede einzelne Studie auf rund vier Seiten kompakt zusammen und streut ab und an persönliche Anekdoten ein. Damit bereitet er wissenschaftliche Erkenntnisse rund um den Arbeitsalltag zu leicht lesbaren Häppchen auf - und gibt spannende Einblicke, wie Menschen im beruflichen Kontext ticken." t3n, August 2023

"Wie wichtig es zum Beispiel für Vorgesetzte ist, das Verhalten selber vorzuleben, das sie von ihren Mitarbeitenden verlangen, illustriert Matthias Sutter im Kapitel ‚Führung durch Beispiel-Geben‘. Er erläutert eine Studie der Universität Toledo in Ohio, in der die Forscher belegt haben, dass sich Polizistinnen und Polizisten im Außendienst so verhalten, wie das auch ihre Vorgesetzten tun. Sie untersuchten 1.400 Streifendienste in zwei Polizeibezirken. Waren Vorgesetzte besonders aktiv auf Streife, waren es auch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und zwar mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit wie in der Gruppe mit weniger aktiven Führungskräften. Die 55 Erkenntnisse Sutters spannen einen Bogen von der Bewerbung auf eine Stelle bis zu Erkenntnissen, mit deren Hilfe es Unternehmen und Organisationen gelingt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Job zu halten.“ Die Wiener Polizei, Juli 2023

"Die Idee, ein Buch darüber zu machen, was in anderen Büchern oft mit 'Die Arbeitswelt muss menschlicher werden, weil wir Menschen sind' kurz umschrieben wird, ist grandios. Sutter liefert eine Sammlung an interessanten Erkenntnissen aus der Verhaltensökonomik – und ist damit sofort beim Kern vieler aktueller Themen wie Diskriminierung oder Gehaltspolitik. Hilfreich eigentlich für alle, die Teil der heutigen Arbeitswelt sind." getAbstract, Juli 2023

"Das Buch verdeutlicht, wie Menschen 'ticken' und welche Bedeutung damit psychische, kognitive und soziale Einflussfaktoren haben können. Zugleich relativiert sich die Aussagekraft von manchen betriebswirtschaftlichen Modellen." Alfred Biel, Controller Magazin, Juli 2023

"Sutter belegt jede der 55 Erkenntnisse mit Ergebnissen aus der Forschung und fasst das Wesentliche am Ende jedes Kapitels zusammen. Wie wichtig es zum Beispiel für Vorgesetzte ist, das Verhalten selber vorzuleben, das sie von ihren Mitarbeitenden verlangen, illustriert Matthias Sutter im Kapitel 'Führung durch Beispiel-Geben'. [...] Die 55 Erkenntnisse Sutters spannen einen Bogen von der Bewerbung auf eine Stelle bis zu Erkenntnissen, mit deren Hilfe es Unternehmen und Organisationen gelingt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Job zu halten." Die Wiener Polizei, Juli 2023

"Fachleute wie Arbeit- und Unternehmer zollen ihm höchstes Lob für seine '55 Erkenntnisse fürs Berufsleben' [...] Nicht zuletzt aufgrund von Leseranfragen hat Matthias Sutter jetzt topaktuelle Themen wie die Meetingkultur, die viele Firmen pflegen, aufgearbeitet. [...] Und er erklärt, warum Raucher auf der Karriereleiter schneller nach oben klettern. [...] Klar ist auch die Meinung des Vorarlberger Verhaltensökonomen zur Diskussion um die 32 Stunden: 'Die Work-Life-Balance ist eine Luxusdiskussion, langfristig ist es nicht denkbar, dass Europa am globalen Markt mit diesem Modell besteht.'" Vorarlberger Nachrichten, 19.06.2023


"...eine spannende, erkenntnisreiche, nützliche und empfehlenswerte Lektüre." Alfred Biel, Controller Magazin, November 2023

"Sutter zählt zu den renommiertesten Ökonomen im deutschsprachigen Raum. Sein neuestes Buch trägt den Titel 'Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt'. 'Für den beruflichen Erfolg brauche es eine gute Ausbildung sowie soziale Fähigkeiten, um mit den Menschen gut zusammenarbeiten zu können,' sagt Sutter..." Vorarlberg heute, ORF, 10.11.2023

„Matthias Sutter hat aus dem Fundus seiner Forschungsarbeiten und auf der Basis aktueller verhaltensökonomischer Studien einen praktischen Ratgeber für das Berufsleben zusammengestellt und dem menschlichen Faktor auf das Berufsleben angewandt. Damit liefert er eine umfassende Perspektive auf das ‚große Ganze‘, indem es analysiert, wie Menschen ‚ticken‘, wie sie auf Anreize reagieren und was das für das Miteinander – oder auch Gegeneinander – im Beruf bedeutet.“ Hamburger Abendblatt, 12.08.2023

"So klappt es mit der Karriere [...] Sutter fasst jede einzelne Studie auf rund vier Seiten kompakt zusammen und streut ab und an persönliche Anekdoten ein. Damit bereitet er wissenschaftliche Erkenntnisse rund um den Arbeitsalltag zu leicht lesbaren Häppchen auf - und gibt spannende Einblicke, wie Menschen im beruflichen Kontext ticken." t3n, August 2023

"Wie wichtig es zum Beispiel für Vorgesetzte ist, das Verhalten selber vorzuleben, das sie von ihren Mitarbeitenden verlangen, illustriert Matthias Sutter im Kapitel ‚Führung durch Beispiel-Geben‘. Er erläutert eine Studie der Universität Toledo in Ohio, in der die Forscher belegt haben, dass sich Polizistinnen und Polizisten im Außendienst so verhalten, wie das auch ihre Vorgesetzten tun. Sie untersuchten 1.400 Streifendienste in zwei Polizeibezirken. Waren Vorgesetzte besonders aktiv auf Streife, waren es auch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und zwar mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit wie in der Gruppe mit weniger aktiven Führungskräften. Die 55 Erkenntnisse Sutters spannen einen Bogen von der Bewerbung auf eine Stelle bis zu Erkenntnissen, mit deren Hilfe es Unternehmen und Organisationen gelingt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Job zu halten.“ Die Wiener Polizei, Juli 2023

"Die Idee, ein Buch darüber zu machen, was in anderen Büchern oft mit 'Die Arbeitswelt muss menschlicher werden, weil wir Menschen sind' kurz umschrieben wird, ist grandios. Sutter liefert eine Sammlung an interessanten Erkenntnissen aus der Verhaltensökonomik – und ist damit sofort beim Kern vieler aktueller Themen wie Diskriminierung oder Gehaltspolitik. Hilfreich eigentlich für alle, die Teil der heutigen Arbeitswelt sind." getAbstract, Juli 2023

"Das Buch verdeutlicht, wie Menschen 'ticken' und welche Bedeutung damit psychische, kognitive und soziale Einflussfaktoren haben können. Zugleich relativiert sich die Aussagekraft von manchen betriebswirtschaftlichen Modellen." Alfred Biel, Controller Magazin, Juli 2023

"Sutter belegt jede der 55 Erkenntnisse mit Ergebnissen aus der Forschung und fasst das Wesentliche am Ende jedes Kapitels zusammen. Wie wichtig es zum Beispiel für Vorgesetzte ist, das Verhalten selber vorzuleben, das sie von ihren Mitarbeitenden verlangen, illustriert Matthias Sutter im Kapitel 'Führung durch Beispiel-Geben'. [...] Die 55 Erkenntnisse Sutters spannen einen Bogen von der Bewerbung auf eine Stelle bis zu Erkenntnissen, mit deren Hilfe es Unternehmen und Organisationen gelingt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Job zu halten." Die Wiener Polizei, Juli 2023

"Fachleute wie Arbeit- und Unternehmer zollen ihm höchstes Lob für seine '55 Erkenntnisse fürs Berufsleben' [...] Nicht zuletzt aufgrund von Leseranfragen hat Matthias Sutter jetzt topaktuelle Themen wie die Meetingkultur, die viele Firmen pflegen, aufgearbeitet. [...] Und er erklärt, warum Raucher auf der Karriereleiter schneller nach oben klettern. [...] Klar ist auch die Meinung des Vorarlberger Verhaltensökonomen zur Diskussion um die 32 Stunden: 'Die Work-Life-Balance ist eine Luxusdiskussion, langfristig ist es nicht denkbar, dass Europa am globalen Markt mit diesem Modell besteht.'" Vorarlberger Nachrichten, 19.06.2023


Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik