KI und die Disruption der Arbeit

Tätig jenseits von Job und Routine

29,99 € (PDF)

sofort lieferbar

29,99 € (ePub)

sofort lieferbar

29,99 € (ePub)
sofort lieferbar
29,99 € (PDF)
sofort lieferbar
Beschreibung
KI und die Disruption der Arbeit
Künstliche Intelligenz wird die Arbeitswelt grundlegend verändern. Schon jetzt zeichnet sich ab, wozu diese Technologie in der Lage ist, aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was uns in Zukunft erwartet. Müssen wir Angst vor diesen Veränderungen haben oder dürfen wir sie begrüßen? Sind wir wirklich hilflos einer unaufhaltsamen Macht ausgeliefert? Nein, denn schließlich sind wir auch diejenigen, die diese Entwicklung herbeigeführt haben. Dieses Buch wird Ihnen helfen, das zu bewerten, was Sie befürchten, indem es die anstehenden Veränderungen auf eine solide Basis stellt. Es zeigt, woher wir kommen, um besser zu verstehen, wohin wir gehen, oder besser noch, wohin wir gehen wollen sollten, um unsere Zukunft willentlich zu gestalten.

Klaus Kornwachs betrachtet mithilfe von Szenarien die Felder der Arbeitswelt, auf denen die größten KI-bedingten Umwälzungen zu erwarten sind, und zeigt, dass auch in der Vergangenheit schon oft große Brüche stattgefunden haben. Sie erfahren, was die heutigen Entwicklungen bedeuten, und lernen, diese einzuordnen, ohne vorwitzig neue Zeitalter auszurufen.

Gleichzeitig wird eine mögliche Arbeitswelt der Zukunft entworfen. Diese Arbeitswelt wird voraussichtlich aus kreativeren, weniger routinelastigen Tätigkeiten bestehen. Das bisherige Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnis wird sich in Richtung einer freigestalteten Übernahme von Aufgaben, also hin zu Tätigkeiten anstelle von Jobs, verändern. Dies ist keine Prognose, sondern ein mögliches Spektrum dessen, was wir aus den absehbaren Folgen der Technikentwicklung wollen könnten. Hier gibt es immer mehrere Alternativen. Um herauszufinden, was wir wollen, lohnt ein Blick auf die Bedeutung von Arbeit als Teil des menschlichen Daseins. Auch hier gibt es völlig unterschiedliche Auffassungen, die Ihnen Klaus Kornwachs vor Augen führt.

Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, wird Ihnen manches an der derzeitigen Diskussion über die Auswirkungen von KI auf die Arbeitswelt übertrieben vorkommen. Sie werden besser verstehen, wo die Grenzen von KI liegen, wo unsere Grenzen liegen, die wir mit KI überwinden können und wo wir uns selbst Grenzen setzen müssen.
KI und die Disruption der Arbeit
Künstliche Intelligenz wird die Arbeitswelt grundlegend verändern. Schon jetzt zeichnet sich ab, wozu diese Technologie in der Lage ist, aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was uns in Zukunft erwartet. Müssen wir Angst vor diesen Veränderungen haben oder dürfen wir sie begrüßen? Sind wir wirklich hilflos einer unaufhaltsamen Macht ausgeliefert? Nein, denn schließlich sind wir auch diejenigen, die diese Entwicklung herbeigeführt haben. Dieses Buch wird Ihnen helfen, das zu bewerten, was Sie befürchten, indem es die anstehenden Veränderungen auf eine solide Basis stellt. Es zeigt, woher wir kommen, um besser zu verstehen, wohin wir gehen, oder besser noch, wohin wir gehen wollen sollten, um unsere Zukunft willentlich zu gestalten.

Klaus Kornwachs betrachtet mithilfe von Szenarien die Felder der Arbeitswelt, auf denen die größten KI-bedingten Umwälzungen zu erwarten sind, und zeigt, dass auch in der Vergangenheit schon oft große Brüche stattgefunden haben. Sie erfahren, was die heutigen Entwicklungen bedeuten, und lernen, diese einzuordnen, ohne vorwitzig neue Zeitalter auszurufen.

Gleichzeitig wird eine mögliche Arbeitswelt der Zukunft entworfen. Diese Arbeitswelt wird voraussichtlich aus kreativeren, weniger routinelastigen Tätigkeiten bestehen. Das bisherige Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverhältnis wird sich in Richtung einer freigestalteten Übernahme von Aufgaben, also hin zu Tätigkeiten anstelle von Jobs, verändern. Dies ist keine Prognose, sondern ein mögliches Spektrum dessen, was wir aus den absehbaren Folgen der Technikentwicklung wollen könnten. Hier gibt es immer mehrere Alternativen. Um herauszufinden, was wir wollen, lohnt ein Blick auf die Bedeutung von Arbeit als Teil des menschlichen Daseins. Auch hier gibt es völlig unterschiedliche Auffassungen, die Ihnen Klaus Kornwachs vor Augen führt.

Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, wird Ihnen manches an der derzeitigen Diskussion über die Auswirkungen von KI auf die Arbeitswelt übertrieben vorkommen. Sie werden besser verstehen, wo die Grenzen von KI liegen, wo unsere Grenzen liegen, die wir mit KI überwinden können und wo wir uns selbst Grenzen setzen müssen.
Kundenbewertungen für "KI und die Disruption der Arbeit"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Klaus Kornwachs (geb. 1947) studierte Physik, Mathematik und Philosophie in Tübingen, Freiburg, Kaiserslautern und Amherst (Mass., USA). Nach dem Diplom in Physik (1973) promovierte er in Freiburg (1976) und habilitierte sich in Philosophie in Stuttgart (1987). Von 1979 bis 1992 war er am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart, zuletzt als Leiter der Abteilung für Qualifikationsforschung und Technikfolgenabschätzung, tätig. 1991 erhielt er den Forschungspreis der Alcatel SEL-Stiftung für Technische Kommunikation. Von 1992 bis 2011 hatte er den Lehrstuhl für Technikphilosophie an der BTU Cottbus inne. Gastprofessuren und Fellowships führten ihn nach Wien, Budapest, Stuttgart, Dalian (China) und Stellenbosch (Südafrika). Er ist ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). Klaus Kornwachs ist seit 1990 Honorarprofessor der Universität Ulm und seit 2013 Honorary Professor am Intelligent Urbanization Co-Creation Center an der Tongji University, Shanghai. Klaus Kornwachs gründete 2011 sein „Büro für Kultur und Technik“ und ist Herausgeber und Autor zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen (www.kornwachs.de).

Klaus Kornwachs (geb. 1947) studierte Physik, Mathematik und Philosophie in Tübingen, Freiburg, Kaiserslautern und Amherst (Mass., USA). Nach dem Diplom in Physik (1973) promovierte er in Freiburg (1976) und habilitierte sich in Philosophie in Stuttgart (1987). Von 1979 bis 1992 war er am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart, zuletzt als Leiter der Abteilung für Qualifikationsforschung und Technikfolgenabschätzung, tätig. 1991 erhielt er den Forschungspreis der Alcatel SEL-Stiftung für Technische Kommunikation. Von 1992 bis 2011 hatte er den Lehrstuhl für Technikphilosophie an der BTU Cottbus inne. Gastprofessuren und Fellowships führten ihn nach Wien, Budapest, Stuttgart, Dalian (China) und Stellenbosch (Südafrika). Er ist ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). Klaus Kornwachs ist seit 1990 Honorarprofessor der Universität Ulm und seit 2013 Honorary Professor am Intelligent Urbanization Co-Creation Center an der Tongji University, Shanghai. Klaus Kornwachs gründete 2011 sein „Büro für Kultur und Technik“ und ist Herausgeber und Autor zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen (www.kornwachs.de).

Rezensionen

"Leichte Bettlektüre ist das sicher nicht - wer aber Spaß an Philosophie, Soziologie und wissenschaftlich-analytischer Ursachenforschung hat, ist bei Kornwachs richtig. [...] Mit Fokus auf Deutschland analysiert er, was Prozesse wie Automatisierung und Digitalisierung ins Rollen gebracht haben und welche gesellschaftlichen Folgen daraus entstanden sind. Auf den Blick zurück folgen verschiedene offene Szenarien, wie Technologie unsere Arbeit in Zukunft noch verändern könnte." t3n, November 2023

"Differenzierter Blick: Wie stark die KI unsere Arbeitswelt verändern wird." Hamburger Abendblatt, 29.07.2023

"Klaus Kornwachs wagt diesbezüglich den technisch-kulturwissenschaftlichen Ausblick: Er betrachtet die Felder der Arbeitswelt, auf denen die größten KI-bedingten Umwälzungen zu erwarten sind, und zeigt, dass auch in der Vergangenheit große Brüche stattgefunden haben, etwa in der Landwirtschaft. Gleichzeitig wird eine mögliche Arbeitswelt der Zukunft entworfen." Berliner Morgenpost, 29.07.2023


"Leichte Bettlektüre ist das sicher nicht - wer aber Spaß an Philosophie, Soziologie und wissenschaftlich-analytischer Ursachenforschung hat, ist bei Kornwachs richtig. [...] Mit Fokus auf Deutschland analysiert er, was Prozesse wie Automatisierung und Digitalisierung ins Rollen gebracht haben und welche gesellschaftlichen Folgen daraus entstanden sind. Auf den Blick zurück folgen verschiedene offene Szenarien, wie Technologie unsere Arbeit in Zukunft noch verändern könnte." t3n, November 2023

"Differenzierter Blick: Wie stark die KI unsere Arbeitswelt verändern wird." Hamburger Abendblatt, 29.07.2023

"Klaus Kornwachs wagt diesbezüglich den technisch-kulturwissenschaftlichen Ausblick: Er betrachtet die Felder der Arbeitswelt, auf denen die größten KI-bedingten Umwälzungen zu erwarten sind, und zeigt, dass auch in der Vergangenheit große Brüche stattgefunden haben, etwa in der Landwirtschaft. Gleichzeitig wird eine mögliche Arbeitswelt der Zukunft entworfen." Berliner Morgenpost, 29.07.2023


Weitere Titel des Autors Auch oft angesehen
Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik