Mensch und Informationssicherheit

Verhalten verstehen, Awareness fördern, Human Hacking erkennen

€34,99 (Print)

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

sofort lieferbar
€34,99 (PDF)

ready to ship

€34,99 (ePub)

ready to ship

Beschreibung
Mensch und Informationssicherheit
Mit zunehmender Digitalisierung steigt die Abhängigkeit von Informationstechnik in allen Lebensbereichen und die Informationssicherheit liegt nicht länger in den Händen weniger Personen mit tiefgreifender technischer Expertise. Alle Nutzenden müssen verantwortlich mit digitalen Diensten umgehen können und sich möglicher Gefahren und Fehlerquellen bewusst sein. Aus diesem Grund ist die Bedeutung des „Faktors Mensch“ für die Informationssicherheit in den letzten Jahren stark gestiegen.
Das vorliegende Buch erläutert diese Bedeutung anhand verschiedener Facetten. Es stellt dar, wie der Mensch als Teil eines ganzheitlichen Informationssicherheitsmanagements in Organisationen eingebunden werden kann. Menschen werden in verschiedenen Rollen als Angreifende, Insider, Verantwortliche, Angriffsziel oder Vorbild charakterisiert. Es wird aufgezeigt, wie Mitarbeitende in Unternehmen tatsächlich für den verantwortlichen Umgang mit IT sensibilisiert und geschult werden können. Dabei überträgt das Buch fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, z. B. aus der Psychologie, in anwendbare Konzepte und zeigt anhand von zahlreichen Beispielen auf, was in der Praxis wirklich funktioniert.

Ihr exklusiver Vorteil: E-Book inside beim Kauf des gedruckten Buches

AUS DEM INHALT //
- Der Faktor Mensch in der Informationssicherheit: vom „Problem“ zur „Lösung“
- Der Mensch als Bedrohung: Insider Threats
- Der Mensch als Opfer von Human Hacking
- Verhaltensabsicht, Wissen, Gewohnheit und Salienz als Faktoren von Information Security Awareness
- Information Security Awareness zielgerichtet fördern
- Information Security Awareness bewerten und messen
Mensch und Informationssicherheit
Mit zunehmender Digitalisierung steigt die Abhängigkeit von Informationstechnik in allen Lebensbereichen und die Informationssicherheit liegt nicht länger in den Händen weniger Personen mit tiefgreifender technischer Expertise. Alle Nutzenden müssen verantwortlich mit digitalen Diensten umgehen können und sich möglicher Gefahren und Fehlerquellen bewusst sein. Aus diesem Grund ist die Bedeutung des „Faktors Mensch“ für die Informationssicherheit in den letzten Jahren stark gestiegen.
Das vorliegende Buch erläutert diese Bedeutung anhand verschiedener Facetten. Es stellt dar, wie der Mensch als Teil eines ganzheitlichen Informationssicherheitsmanagements in Organisationen eingebunden werden kann. Menschen werden in verschiedenen Rollen als Angreifende, Insider, Verantwortliche, Angriffsziel oder Vorbild charakterisiert. Es wird aufgezeigt, wie Mitarbeitende in Unternehmen tatsächlich für den verantwortlichen Umgang mit IT sensibilisiert und geschult werden können. Dabei überträgt das Buch fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, z. B. aus der Psychologie, in anwendbare Konzepte und zeigt anhand von zahlreichen Beispielen auf, was in der Praxis wirklich funktioniert.

Ihr exklusiver Vorteil: E-Book inside beim Kauf des gedruckten Buches

AUS DEM INHALT //
- Der Faktor Mensch in der Informationssicherheit: vom „Problem“ zur „Lösung“
- Der Mensch als Bedrohung: Insider Threats
- Der Mensch als Opfer von Human Hacking
- Verhaltensabsicht, Wissen, Gewohnheit und Salienz als Faktoren von Information Security Awareness
- Information Security Awareness zielgerichtet fördern
- Information Security Awareness bewerten und messen
Customer evaluation for "Mensch und Informationssicherheit"
Write an evaluation
Evaluations will be activated after verification.

The fields marked with * are required.

Autor(en)

Prof. Dr. Kristin Weber ist Professorin an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Sie forscht und lehrt u. a. über den Faktor Mensch in der Informationssicherheit. Seit 2017 ist Sie Informationssicherheitsbeauftragte der FHWS. Zudem ist Kristin Weber als Autorin, Referentin und Beraterin für die Themenstellungen Information Security Awareness, ISMS, Data Governance, Datenqualität und Stammdatenmanagement tätig.

Prof. Dr. Kristin Weber ist Professorin an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Sie forscht und lehrt u. a. über den Faktor Mensch in der Informationssicherheit. Seit 2017 ist Sie Informationssicherheitsbeauftragte der FHWS. Zudem ist Kristin Weber als Autorin, Referentin und Beraterin für die Themenstellungen Information Security Awareness, ISMS, Data Governance, Datenqualität und Stammdatenmanagement tätig.

Rezensionen

"Das Buch stellt dar, wie der Mensch als Teil eines ganzheitlichen Informationssicherheitsmanagements in Organisationen eingebunden werden kann und wie Mitarbeiter in Unternehmen für den verantwortlichen Umgang mit IT sensibilisiert und geschult werden können. Die Autorin überträgt wissenschaftliche Erkenntnisse in anwendbare Konzepte und zeigt anhand von Beispielen, was in der Praxis funktioniert." QZ Qualität und Zuverlässigkeit, Mai 2024

"Immer wieder werden die Beschäftigten größte Schwachstelle für die Informationssicherheit in Unternehmen genannt. Das Buch 'Mensch und Informationssicherheit' nimmt eine andere Perspektive ein: Menschen sollen hier nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung gesehen werden. [...] Anhand zahlreicher einleuchtender Praxisbeispiele und Infokästen zeigt die Autorin nachvollziehbar und auch für Laien gut verständlich auf, welche Angriffsszenarien Anwender:innen zu Opfern machen, wie man dagegen zielgerichtet sensibilisiert uns sicherheitsbewusstes Verhalten zur Gewohnheit macht. Das Buch richtet sich an Menschen, denen 'Informationssicherheit am Herzen liegt'. Insbesondere ist es geeignet für alle, die Sicherheitsmaßnahmen für (und nicht gegen) Menschen entwickeln möchten. Das ist eine Perspektive, die sicher auch Betriebs- und Personalräte gern einnehmen." Computer und Arbeit, März 2024

„Kristin Weber erforscht schon lange interdisziplinär die Beziehung zwischen Mensch und IT. In ihrem Buch zeigt sie, wie Manipulateure menschliche Schwächen für Angriffe auf Computersysteme ausnutzen. Zudem gibt sie Hinweise dazu, wie Unternehmen Social-Engineering-Bedrohungen sinnvoll begegnen.“ Tam Hanna, c’t, März 2024

"Ein Klick - und schon sind Daten oder Geld weg: Phishing-Mails werden immer perfider. Doch es gibt Möglichkeiten, sich vor Betrug zu schützen. Die IT-Professorin Kristin Weber weiß, wie." Mirjam Hauck, Süddeutsche Zeitung, 20.03.2024


"Das Buch stellt dar, wie der Mensch als Teil eines ganzheitlichen Informationssicherheitsmanagements in Organisationen eingebunden werden kann und wie Mitarbeiter in Unternehmen für den verantwortlichen Umgang mit IT sensibilisiert und geschult werden können. Die Autorin überträgt wissenschaftliche Erkenntnisse in anwendbare Konzepte und zeigt anhand von Beispielen, was in der Praxis funktioniert." QZ Qualität und Zuverlässigkeit, Mai 2024

"Immer wieder werden die Beschäftigten größte Schwachstelle für die Informationssicherheit in Unternehmen genannt. Das Buch 'Mensch und Informationssicherheit' nimmt eine andere Perspektive ein: Menschen sollen hier nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung gesehen werden. [...] Anhand zahlreicher einleuchtender Praxisbeispiele und Infokästen zeigt die Autorin nachvollziehbar und auch für Laien gut verständlich auf, welche Angriffsszenarien Anwender:innen zu Opfern machen, wie man dagegen zielgerichtet sensibilisiert uns sicherheitsbewusstes Verhalten zur Gewohnheit macht. Das Buch richtet sich an Menschen, denen 'Informationssicherheit am Herzen liegt'. Insbesondere ist es geeignet für alle, die Sicherheitsmaßnahmen für (und nicht gegen) Menschen entwickeln möchten. Das ist eine Perspektive, die sicher auch Betriebs- und Personalräte gern einnehmen." Computer und Arbeit, März 2024

„Kristin Weber erforscht schon lange interdisziplinär die Beziehung zwischen Mensch und IT. In ihrem Buch zeigt sie, wie Manipulateure menschliche Schwächen für Angriffe auf Computersysteme ausnutzen. Zudem gibt sie Hinweise dazu, wie Unternehmen Social-Engineering-Bedrohungen sinnvoll begegnen.“ Tam Hanna, c’t, März 2024

"Ein Klick - und schon sind Daten oder Geld weg: Phishing-Mails werden immer perfider. Doch es gibt Möglichkeiten, sich vor Betrug zu schützen. Die IT-Professorin Kristin Weber weiß, wie." Mirjam Hauck, Süddeutsche Zeitung, 20.03.2024