Flexible Produktion durch Digitalisierung
Cover vergrößern

Friedrich Peschke, Carsten Eckardt

Flexible Produktion durch Digitalisierung

Entwicklung von UseCases


10/2019
261 Seiten. Flexibler Einband

  • (4 Bewertungen)

Bewertung abgeben

Buch: € 44,99
Buch kaufen ISBN: 978-3-446-45746-1

E-Book (PDF): € 35,99
E-Book kaufen
ISBN: 978-3-446-46058-4

Sie werden nun in den E-Book-Shop weitergeleitet...

Der E-Book-Shop besitzt ein eigenständiges Warenkorbsystem.

Weiter oder schließen

Leseprobe

In Zukunft flexibel mit einer digitalisierten Produktion
Industrie 4.0 und Smart Factory und sind zwei Begriffe für den vorherrschenden Trend, der jeden Betrieb im verarbeitenden Gewerbe betrifft: die Digitalisierung aller Unternehmensbereiche. Dieses Buch beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Auswirkungen in der Produktion. Von den aktuellen Herausforderungen, über Lösungsansätze bis hin zu konkreten Use Cases geben die Autoren einen umfassenden Überblick:

- Strategieentwicklung, Anpassung der Wertschöpfungsprozesse, der IT-Landschaft und der Produktions-Infrastruktur
- Geschäftspotenziale der Digitalisierung mittels Smart Product-Ansatz
- Prozessintegration unter Berücksichtigung der relevanten IT-Systeme, wie z.B. ERP, PLM, MES
- Digitale Anwendungs-Szenarien, wie Condition Monitoring, Predictive Maintenance, Remote Field Services
- Ausblick auf weitere Verbesserungen aus aktuellen Initiativen, Markt- und Technologietrends

Dieses Buch präsentiert Ihnen praxisnahe Vorgehensmodelle zur Digitalisierung der Produktion. Sie lernen verfügbare Methoden, Technologien und Standards kennen. Damit ist es eine wertvolle Orientierungshilfe für alle verantwortlichen Entscheidungsträger.

Dr. Friedrich Peschke ist als Unternehmensberater für die Automobil- und Maschinenbauindustrie mit den Schwerpunkten Produktentwicklung und globale Zusammenarbeit tätig, und ist zertifizierter Assessor für Unternehmensqualität nach EFQM und zertifizierter Auditor nach VDA und IATF.

Carsten Eckardt ist seit zehn Jahren als Berater im Bereich Manufacturing Operations Management aktiv.
In seiner aktuellen Tätigkeit widmet er sich dem Thema Digitalisierung in der Produktion und berät darüber hinaus Unternehmen im Bereich Produktstrategie mit Bezug auf Zukunftsszenarien von Industrie 4.0.

Univ.Prof. Dipl.Ing. Dr. Kurt Matyas, Vizerektor für Studium und Lehre, TU Wien
Seit 2006 Vizepräsident des österreichischen Verbandes der Wirtschaftsingenieure

Pressestimmen

"Industrie 4.0 und Smart Factory [...] Dieses Buch beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Auswirkungen in der Produktion. Von den aktuellen Herausforderungen, über Lösungsansätze bis hin zu konkreten Use Cases geben die Autoren einen umfassenden Überblick." VDI-Z Integrierte Produktion, April 2020

Leserstimmen

von DI Roderich Resch

Es wird ein guter Einstieg in das Thema Digitalisierung der Produktion und Überblick zu europäischen Initiativen geboten.
Ein strukturiertes Vorgehensmodell auf Basis von Industriestandards und eine praktische Vorlage zum Erstellen und Bewertung von Anwendungsfällen werden vorgestellt.
Das Buch bietet zudem einen Überblick zu verfügbaren Technologiebausteinen und liefert praxisbezogene Anwendungsbeispiele.

von Kurt Hofstädter

Praxisbezogene, höchst relevante und qualitative Informationen.
Schon der Untertitel des Buches – Entwicklung von Use Cases – weist den/die LeserIn auf die praxisbezogene Relevanz dieser Ausgabe hin. Die breit gefächerten Themenkomplexe Industrie 4.0, Digitalisierung und digitale Fabrik werden auf gut strukturierte Art und Weise leicht verständlich dargestellt. Die erfolgreiche Realisierung von Industrie 4.0 hängt von vielen, in einander verketteten, Faktoren ab, die kurz und prägnant von den Autoren unter „Herausforderungen im Zusammenhang mit Digitalisierung“ beschrieben werden. Gerade für KMUs stellt dieses Buch einen wertvollen Wegweiser dar, zeichnet es doch ein umfassendes Bild der Digitalisierung und bietet eine Art Checkliste der Faktoren derer man besondere Aufmerksamkeit schenken sollte ebenso wie eine idealisierte Herangehensweise für die digitale Transformation. Aber auch für Personen die in anderen Strukturen arbeiten z.B. Großunternehmen, sowie Studierende, profitieren von der Klarheit die die Autoren über das komplexe Themenfeld der digitalen Produktion schaffen. Die Relevanz von Use Cases kann heutzutage gar nicht oft genug erwähnt werden, dienen sie doch der Bewusstseinsbildung und veranschaulichen Umsetzungsmöglichkeiten und Einsatzpotenziale. Besonders erfreulich ist an diesem Buch, dass Beispiele und Projekte von Mitgliedern der österreichischen Plattform Industrie 4.0 prominent Einzug finden, da Lösungsansätze aus einer vertrauten Umgebung – zu ähnlichen Rahmenbedingungen – am ehesten angenommen und in weiterer Folge angewendet werden. Beflügelt von zahlreichen Beispielen erklärt die Lektüre anschaulich und klar strukturiert auch ein Vorgehensmodell zur Bewertung von Digitalisierungs-Use Cases, eine doch sehr willkommene Entscheidungshilfe. Sehr erfreulich – wenn auch nur kurz angerissen – ist die Aussage, dass Digitalisierung nur gemeinsam geht. Die Einbindung von Angestellten und ArbeiterInnen im Transformationsprozess ist dabei von wesentlicher Bedeutung für das langfristig erfolgreiche Umsetzen und der Realisierung von Industrie 4.0.

von Univ.-Prof. Dr. Friedrich Lachmayer

Der grundlegende Paradigmenwechsel zum 3. Jahrtausend entstammt nicht der Menschenwelt, sondern jener der von Menschen geschaffenen Maschinen: eine neue Schöpfung, partiell bereits leistungsfähiger als die Welt der Tiere.

Grundsätzlich gilt, daß der Weg zu Innovation intuitiv-kreativ ist, das Produkt hingegen vor den Qualitätskriterien bestehen muss.
Es wird jedoch der Qualitätsanspruch ausgeweitet, indem bereits die Produktion Qualitätskriterien entsprechen muss.

Dieses Thema wird in ausgewählten Usecases (z.B. Maschinendatenerfassung) ausdifferenziert und gewinnt dadurch an praktischer Bedeutung.

Das Buch überzeugt durch eine klare Gedankenführung und durch verständliche Ausdrucksweise.

von Detlef Gerhard

Das Buch trägt dazu bei, Klarheit in das skizzierte komplexe Themenfeld der digitalen Produktion zu bringen. Es hilft daher Verantwortungs- und Entscheidungsträgern in den Bereichen Digitalisierung, IT, Operations, Automatisierung, Produktion und Engineering, Orientierung zu erlangen, um entsprechende Digitalisierungsanwendungsfälle zu identifizieren und die Grundlage für eine zielgerichtete Umsetzung zu schaffen.

Weitere Titel:

Product Lifecycle Management (PLM)

Friedrich Peschke
Herausgeber: Gerd F. Kamiske

Product Lifecycle Management (PLM)

  • (2 Bewertungen)

Kundennutzen erhöhen und Wettbewerbsfähigkeit steigern!

- Integriert sämtliche Informationen, die im Verlauf des Lebenszyklus eines ... Mehr

Buch kaufen · E-Book (PDF) kaufen € 12,00

Sie werden nun in den E-Book-Shop weitergeleitet...

Der E-Book-Shop besitzt ein eigenständiges Warenkorbsystem.

Weiter oder schließen

09/2017

Verlagsbereiche

FachbuchFachzeitschriftenTagungen und MessenLiteraturKinderbuch

Fachportale

FORM + WerkzeugHANSER automotiveKunststoffeKunststoffe.tvKunststoffe internationalQZ Qualität und ZuverlässigkeitWB Werkstatt + Betrieb

Wissenschaftsportale

HTM Journal of Heat Treatment and MaterialsInternational Journal of Materials ResearchInternational Polymer ProcessingKerntechnikMP Materials TestingPractical MetallographyTenside Surfactants DetergentsZeitschrift KunststofftechnikZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb

Partnerportale

automationbbr Bänder Bleche Rohreenergiespektrum:K Kompetenz für Konstrukteureg+h Gebäudetechnik und Handwerklogistik journalmaschine + werkzeug

Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG · Kolbergerstraße 22 · 81679 München
Telefon: +49 89 99830-0 · Fax: +49 89 984809 · E-Mail